Kosovo 2012

Obwohl schon 6 Jahre her, die Aktualität der Bilder ist nach wie vor gegeben. Auf meiner Reise durch den Kosovo mit der KFOR und der Bundeswehr habe ich einen bleibenden Eindruck dieses Landes erhalten.
Diese Reise begann im Oktober 2012 auf dem Luftwaffenstützpunkt Penzing mit dem Flug in einer Transportmaschine der französischen Luftwaffe nach Pristina. Von dort aus ging es mit dem zuständigen Presseoffizier der Bundeswehr in das deutsche Feldlager nach Prizren. Hier starteten dann die einzelnen Touren durch den Kosovo in den folgenden Tagen.
Sehr oft spürte man die enge Verwobenheit der albanischen und serbischen Kultur, wie an dem Beispiel des kleinen serbischen Klosters ausserhalb Prizrens, welches von einem Priester bewohnt wird, jedoch von dutzenden Soldaten bewacht wird. Solche Szenen, auf beiden Seiten, sind alltäglich im Kosovo.
Um die Stimmung zwischen den Kulturen zu erfahren haben alle dort stationierten KFOR-Streitkräfte sogenannte IEBs (Interkulturelle Einsatzberater) im Einsatz, um frühestmöglich Unruheherde zu erkennen.
Hier hat auch, obwohl nicht in KFOR integriert, die Schweiz Liaison Monitoring Teams im Einsatz um ebenfalls mögliche Konflikte zu erkennen und zu deeskalieren.
Diese erlebten (nur) 5 Tage waren für mich ein einschneidendes Erlebnis und aus fotografischer Sicht natürlich ein prägendes Ereignis.

You may also like

Back to Top